Gassner im Interview: „Für mich hat Weihnachten nichts mit Kitsch zu tun.“ – Hellbrunner Adventzauber

Foto: Tourismus Salzburg / Rahmen: Ninell/Shutterstock

Seit mehr als 15 Jahren ist der Hellbrunner Adventzauber einer der beliebtesten und schönsten Adventmärkte Österreichs. Der Adventmarkt, der sich rund um das Schloss Hellbrunn erstreckt, begrüßt bis zu 13.000 Besucher täglich. Wir haben Herrn Gassner Junior getroffen, um zu erfahren was den ganz besonderen Weihnachtszauber dieses Adventmarktes ausmacht.

 

Stil&Wert: Für viele Salzburger und auch Touristen ist der alljährliche Hellbrunner Adventzauber der schönste Weihnachtsmarkt Österreichs. Was ist das Einzigartige, das euren Markt so unvergleichlich macht?

Gassner: Zum einen ist es sicher das Angebot für Kinder – Streichelzoo, Backstube, Pfadfinderlager mit Würstlgrillen, Ponyreiten, Kasperltheater uvm. Die Kinderweihnachtswelt am Hellbrunner Adventzauber ist seit dessen Bestehen ein fixer Bestandteil des Marktes, darüber hinaus ist sie uns eine Herzensangelegenheit! Und zum anderen das wunderbare und weitläufige Ambiente von Schloss Hellbrunn.

 

Stil&Wert: Wieviel Vorbereitungszeit ist für die Organisation des Adventzaubers notwendig, bevor der Tag der Eröffnung naht? 

Gassner: Die Vorbereitung für den Adventzauber läuft eigentlich das ganz Jahr. Sobald die Pforten schließen, starten wir bereits wieder unsere Planung für das nächste Jahr. Auch für 2017 haben wir jetzt schon wieder Ideen, die dann gemeinschaftlich diskutiert und vorbereitet werden. Die heißeste Phase ist aber sicher die letzten 14 Tage vor Eröffnung, sobald mit dem Aufbau begonnen wird.

 

Stil&Wert: Ihr verlangt dieses Jahr erstmals eine Eintrittsgebühr. Geht durch die zunehmende Kommerzialisierung von Weihnachten der eigentliche Wert dieser besinnlichen Zeit nicht verloren?

Gassner: Nein ganz im Gegenteil. Durch den Eintritt versuchen wir den Besucheransturm am Wochenende ein wenig zu regulieren und dadurch die Zeit am Markt wieder angenehmer, besinnlicher und weniger hektisch machen.

 

Stil&Wert: Zweifelsohne ist Deko zu Weihnachten auch eine Stil-Frage. Rund 600 Nadelbäume, geschmückt mit unglaublichen 13.000 Kugeln veredeln dieses Jahr den Hellbrunner Adventzauber. Darf man sich beim eigenen Christbaum allen Kitsch-Gelüsten hingeben oder gibt es eine rote Linie? Wo ist Ihre persönliche Grenze? 

Gassner: Für mich hat Weihnachten nichts mit Kitsch zu tun und so schmücke ich unseren Christbaum nach alter Familientradition in grün und rot.

 

Stil&Wert: Highlights wie euer Hellbrunner Weihnachtsmarkt definieren die hohe Beliebtheit und Lebensqualität unserer Stadt Salzburg. Würden Sie sich als stolzer Salzburger bezeichnen?

Gassner: Absolut. Ich bin sehr dankbar in dieser wunderschönen Stadt geboren zu sein und hier leben zu dürfen! Ich schätze besonders die Vielfältigkeit von Salzburg. Die Berge, die Seen sind für mich eine wunderbare Möglichkeit an einem freien Tag abzuschalten und Energie zu tanken.

 

Stil&Wert: Vielen Dank Herr Gassner.

 

Link
Hellbrunner Adventzauber

 

Sie sind auf der Suche nach Anlageimmobilien in Salzburg? Bei uns werden sie fündig.